© 2018 travellingsoulmates

  • Sabrina

Wenn Träume sich anders anfühlen, als lange vorher angenommen.

"ES IST EIN UNERWARTETER FEHLER AUFGETRETEN"


Diese Meldung kennst du vielleicht von deinem Laptop oder Handy? Genau diese Meldung ploppte gestern bei meinem eReader auf, als ich ihn frisch aufstartete und ich musste laut lachen, als mir die Synchronizität zu meinem Leben auffiel.😅

Denn ohne Witz, ich hatte lediglich eine kurze Schreibpause von genau diesem Beitrag hier eingelegt, wo es sinngemäss um genau dieses Thema geht… wenn etwas im Leben nicht so läuft oder sich nicht so anfühlt wie erwartet.

Nun, im Leben gibt es ja nicht wirklich Fehler, sondern Erfahrungen. Von unserer neuesten Erfahrung möchte ich dir berichten.

Wenn du mir schon ein Weilchen folgst, weisst du vielleicht, dass wir letztes Jahr krasse Veränderungen in unserem Leben vollzogen haben und ab Januar 2019 begonnen haben, so zu leben, wie wir es uns bereits jahrelang zuvor vorgestellt haben. Nämlich als Langzeitreisende irgendwo auf diesem Planeten unterwegs. Als VA (Virtuelle Assistentin) habe ich meine Arbeit stets dabei und ein finanzielles Polster, welches sich aus dem Wohnungsverkauf ergeben hat, liess uns dies auch entspannt angehen. Wir würden unterwegs arbeiten, Housesittings machen und gelegentlich auch Jobs als Volunteers annehmen. Dies war der Plan, der sich in der Tat nicht sooo schlecht anhört. Viele Freunde und Bekannte äusserten uns gegenüber auch ihre Bewunderung und ihren ‚positiven Neid‘ zu diesem mutigen Schritt.

Wir sind losgezogen mit der Absicht, dass wir einfach mal etwas Neues ausprobieren möchten, nachdem wir jahrelang im ganz normalen System vom 9to5 steckten und nach unserer 25jährigen Elternzeit endlich die Möglichkeit haben und aus diesem engen, genormten Gesellschafts-Korsett raus wollten.


Nur gibt es da einen klitzekleinen Haken. Für uns fühlt es sich nicht komplett so an, wie wir angenommen hatten. Zuerst dachten wir erschrocken: Shit, was ist denn jetzt los? Jetzt, wo wir uns das Leben so eingerichtet haben, wie wir es uns vorgestellt hatten, jetzt, wo wir so mutig alles losgelassen haben, fühlt es sich nicht so befreiend an, wie wir angenommen hatten? Das soll wohl ein Witz sein, liebes Universum?!🤷🏻‍♀️😅


In diesem ersten Moment waren wir einfach nur geschockt und lahmgelegt und wir haben komplett vergessen, dass wir uns vorgenommen hatten, einfach eine neue Lebensform auszuprobieren. Und natürlich konnten wir ja vorher auch nicht wissen, wie es sich denn wirklich anfühlt, losgelöst von allem mal hier und mal da herumzutingeln und alle Zeit der Welt dafür zu haben. Nur durch den Schritt selbst, erfährt man, wie es sich 1:1 anfühlt.


Jeder von uns hat sich selbst und auch den Partner noch ein Stück besser kennen gelernt! Das ist unbezahlbar wertvoll und dafür sind wir sehr dankbar 🙏🏽- auch wenn es nicht zu 100% die Erfahrung ist, die wir machen wollten!😅

Es wäre doch so schlimm, wenn wir im hohen Alter beim Revue passieren unseres Lebens uns eingestehen müssten, ach Schatz, hätten wir doch dazumals das und das gewagt und dies und jenes ausprobiert. Jetzt ist es zu spät...


Wir habens gewagt und wir bereuen es nicht - im Gegenteil wir sind sehr stolz auf uns! Aber: wir sind noch nicht am Ziel! (werden wir dies jemals sein?🤪)


Aktuell befinden wir uns in der Phase des 'Fein-Tunings‘🏎 unseres Lebens.


… mehr darüber im nächsten Blogbeitrag.😉




.